Leichtahletik | Erfolgreiche Wettkampfsaison für Rottenburger Athleten
  26.07.2021

Eine kurze, aber intensive Saison 2021 geht für die Leichtathleten so langsam zu Ende. Auftakt waren die Sportfeste am 26.06. in Gomaringen gefolgt von Tübingen, eine Woche später. Über die Kreismeisterschaften in Rottenburg ging es dann zu diversen Meisterschaften. Abschluss ist für die meisten Balingen am kommenden Wochenende.

Nach der wettkampfarmen Saison 2020 und eine komplett ausgefallenen Hallensaison 2020/2021 konnten mit den Sportfesten in Gomaringen, Tübingen und Albstadt-Tailfingen vor etwas mehr als 4 Wochen in eine kurze aber mit Wettkämpfen vollgepackte Saison 2021 gestartet werden. Dort galt es erst einmal herauszufinden wo wir in Punkto Technik, Ausdauer und allgemeiner Leistungsfähigkeit überhaupt stehen. Auch wenn nicht bei jedem Athleten alles funktioniert hat, konnten doch ein paar Bestleistungen erzielt werden und auch Qualifikation für Meisterschaften erreicht werden.

Weiter ging es mit den Kreismehrkampfmeisterschaften im heimischen Hohenbergstadion. Bei fast perfektem Wetter konnten sich knapp 100 Athleten aus 9 Vereinen miteinander messen. Auch wir waren erfreulicherweise mit 16 Rottenburger Athleten vertreten. Für manche der erste Wettkampf, mit viel Erwartung und Hoffnung, Spaß und Zielstrebigkeit, waren die Ergebnisse durchweg gut und zufriedenstellend. Beginnend mit den jüngsten der U12 konnten sich in zwei recht großen Teilnehmerfeldern bei den Jungs Felix (M10, 9.) und Julius (M11, 12.), sowie bei den Mädchen Lotte (W10, 9.), Lilli (W11, 9.) und Carolin (W11, 7.) bei ihrem ersten Wettkampf überhaupt erste Erfahrungen sammeln und auch unter Druck ihre Leistungen abrufen. Für Helena (W11) lief es noch besser. Als Gesamtzweite in ihrem Alter wurde sie nur von einer Athletin aus Pliezhausen geschlagen und darf sich jetzt Kreismeisterin nennen.

Bei den etwas älteren Athleten der U14 ging es nicht um den ersten Wettkampf, sondern um jeden Zentimeter und jede Hundertstel. So musste sich Anton (M12, 2.) nur mit 4 Punkten geschlagen geben. Zur Info: 4 Punkte entsprechen in etwa 4cm beim Weitsprung, 1 cm im Hochsprung oder 5 Hundertstel im Sprint – also ein sehr knapper Ausgang. Kein Grund zum traurig sein, über die 800 Meter wurde Anton mit Bestleistung von 2:39,08 Kreismeister. Bei Felix (M13, 2.) ging es mit 22 Punkten auf Platz 1 ähnlich spannend zur Sache.

Bei den Mädchen der U14 ging es in einem nicht weniger Spannenden Wettkampf zur Sache. Hannah (W12, 5.) und Annalena (W12,4.) konnten sich gut im Mittelfeld platzieren. Besser lief es aber für Anna Sophie (W12, 1.), welche mit 14 Punkten Vorsprung und sehr guten 1,30m im Hochsprung, Kreismeisterin werden konnte. Auch lief es für Laura (W13, 10.) und Antonia (W13, 3.) ganz gut. Beide haben sich im darauffolgenden 800 Meter rennen gegenseitig angespornt und konnten mit 2:50,36 und 2:52,50 die Plätze 3 und 4 belegen.

In der U16 hatte Theo (M15, 3.) seinen ersten Start an einem offiziellen Wettkampf. Für die anderen beiden routinierten Athleten Levin (M14, 2.) und Felizitas (W14, 2.) lief es auch gut. Levin konnte zusätzlich über die 800 Meter mit einer Bestzeit von 2:32,09 zweiter werden. Felizitas musste sich nur einer Athletin aus Wangen geschlagen geben und darf sich auch Kreismeisterin nennen. Beide konnten mit ihren 4-Kampf Ergebnissen die Qualifikation für die Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften am 24.07. in Pliezhausen erreichen (s.u.).

Als Organisator möchte ich allen Teilnehmern und insbesondere den Helfern für diesen schönen und erfolgreichen Tag im Hohenbergstadion danken.

Am folgenden Wochenende 17./18.07. trennten sich die Wege unserer Athleten. Die U14 ging zusammen mit Yves zu den Württembergischen Bestenkämpfen U14 nach Dagersheim, welche den Württembergischen Meisterschaften in diesem Alter entspricht. Bei allen drei Athleten, Anton (9.), Antonia (26.) und Laura (42.) lief der Tag nicht ganz rund es haben sich schwächen in den einzelnen Disziplinen gezeigt. Anton und Antonia hatten zwar Bestleistungen im Weit und Sprint, für alle drei waren die Gesamtpunktzahlen aber etwas geringer als die Woche davor in Rottenburg. Dennoch ein Tag mit viel Spaß und einer riesigen Pizza zum Abschluss (s. Bilder).

Zur gleichen Zeit waren die U16 Athleten, Levin, Phil und Felizitas in Ulm bei den Württembergischen Meisterschaften U16 Einzel. Alle drei waren entsprechend aufgeregt bei ihrer ersten großen Meisterschaft und dann auch noch im Donaustadion in Ulm.  Mit neuer Bestzeit, 12.91s, über 100m und 2:35,19 über 800m war Levin am Ende des Tages sehr zufrieden. Phil konnte in einem spannenden Wettkampf beim Speerwurf mit Bestleistung von 44,75m die Silbermedaille gewinnen. Tag eins lief für Felizitas mit 4,45m im Weitsprung eher enttäuschend, was auch nur für einen 14ten Platz reichte. Tag zwei lief dafür umso besser. Nichts an Aufregung verloren konnte sie im Hochsprung mit Bestleistung über 1,54m den dritten Platz und damit die Bronzemedaille erreichen.

Am letzten Wochenende waren dann noch die Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften U16 in Pliezhausen. Hier konnte Levin relativ überraschend, nach solider Gesamtleistung, den 8ten Platz erreichen. Etwas besser lief es für Felizitas, welche nach Bestleistung im Kugel (8,03m) und gutem Hochsprung (1,52m) einen hervorragenden 6ten Platz erreichte.

Für die älteren Athleten Lukas (M16) und Meike (W19) war der Wettkampfweg der letzten Wochen ein anderer: Lukas war am 03.07. bei den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften U18 in Weingarten. Mit durchweg soliden Leistungen und Bestleistung im Sprint war ein 6ter Platz zu erreichen. Erwähnt werden sollte hier, dass die Athleten in der U18 starten und somit Lukas mit den Athleten ein Jahr älter zusammen gewertet wird. In seinem Alter war nur ein Athlet stärker.

Eine Woche später bei den Württembergischen Einzel U18/U20 in Langensteinbach ist er 8ter über 200m in 23,56s, 7ter über 400m in 54,20s und 2ter im Hochsprung mit 1,85m geworden. Auch hier ist zu beachten, dass fast alle Athleten, die vor ihm waren, ein Jahr älter sind. Hier war dann auch Meike anwesend und konnte über 1.500m in 4:45,67 den dritten Platz erreichen. Zusätzlich wurde sie mit 10:18,42 über 3.000m zweite.

Und wie geht es jetzt noch weiter? Am kommenden Wochenende findet noch ein Sportfest in Balingen statt, der Abschluss für den Großteil der Athleten zu diesen intensiven letzten 5 Wochen.

Am gleichen Tag finden noch die Deutschen Meisterschaften U20 in Rostock statt zu der sich Meike über die 3.000m qualifiziert hat. In den Sommerferien sind dann noch Süddeutsche U16 in Frankfurt für Felizitas und Phil.

Ich gratuliere allen Athleten zu den guten Ergebnissen und freue mich euch in den nächsten Wochen wieder im Training zu sehen.

erstellt von Rainer Schurr

Ihr wollt uns unterstützen?

Unser Spendenkonto:
TV Rottenburg e.V.
IBAN: DE98 6415 0020 0002 6681 10
BIC: SOLADES1TUB (Kreissparkasse Tübingen)
Verwendungszweck entweder Unterstützung Corona-Krise oder Jugendarbeit

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Veranstaltungen